St. Peter-Ording 2008
-die 2te-
 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der zweite Versuch wurde mit relativ wenigen Leuten gestartet. Die Wetteraussichten waren wieder nicht besonders. Nach dem wir bis Freitag gedibbert haben, ob das Fest evtl. wieder abgesagt wird, kam die Aussage von Uwe: „Wir ziehen das jetzt durch! Und wenn uns das Wasser bis zum Hals steht.“

 

Nun ja, bis zum Hals nicht ganz, aber die Seen, die am Strand waren gingen zumindest bis zum Knöchel.

Samstag hatten wir dann aber Sonne und recht guten Wind. Da wir aber altersbedingt ein bisschen langsam sind, durften wir dann auch direkt am großen See unser Lager aufschlagen L.

Wir haben mit ein bisschen Kleinkram den Himmel bunt gemacht. Das Publikum strömte zahlreich an uns vorbei und bewunderte unter anderem unsere Blechmännchen, die zum Teil mitten im See standen.

 

Nachdem wir dann am Abend unter zu Hilfenahme eines großen Jeeps den Strand verlassen hatten und fast zu spät zum Nachtflug-Briefing gekommen sind, konnten wir das Nachtfliegen dann auch schon wieder absagen... Wir konnten zusehen, wie die dicken Regenwolken immer dichter kamen. Aber echte Drachenfreaks schockt das nicht! Wir sind dann trotzdem alle zum Strand gefahren und haben uns nassregnen lassen. Dann kam auch noch eine Sturmwarnung rum und wir machten, dass wir zum Platz kommen, damit die Zelte und Pavillons gesichert werden konnten. Im Regen haben wir dann noch gemeinsam ein Bierchen getrunken und sind dann in unser schwankendes WoMo.

 

Sonntag Morgen im Regen aufgewacht und keine Aussicht auf Besserung L Zum Strand gefahren und dort ein wenig durch die tiefen Pfützen gestampft, Fischbrötchen gefrühstückt und Andi dabei zugesehen, wie er versuchte, das Publikum bei Laune zu halten. Gegen 12.00 Uhr haben sich dann die Drachenflieger verabschiedet...

 

Wirklich schade, dass das Wetter wieder nicht mitspielte.

 

 

 


   Bilder findet Ihr hier