Lachendorf 2008
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zum 3. Mal hatten Fritz und Dieter nach Lachendorf zum Drachenfest geladen. Auch wenn wir Bedenken wegen

Überfüllung des Platzes hatten (Fritz hatte sehr viel Werbung gemacht), reisten wir am Freitag Richtung Celle.

Es stellte sich dann aber heraus, dass wieder nur die üblichen Verdächtigen den Weg nach Lachendorf gefunden hatten;
und das war auch gut so... Sonst hätte es am Samstag zum Frühstück für jeden nur ein halbes Brötchen gegeben...
J J J

Der Freitag Abend verging mit gemeinsamen Grillen und ein wenig Geplauder wie im Flug.

 

Samstag bei schönstem Sonnenschein und Wind aufgestanden, schnell zum Frühstück und dann nix wie raus mit den großen Drachen..

Auf der frisch gemähten Wiese wurde der Quilt hochgelassen und auch gleich unser Calimero angebunden. Der Wind war teilweise

sehr böig. Wir waren gerade am überlegen, ob wir nicht eine stärkere Schnur nehmen sollten, oder auch die Drachen wieder in den Sack

verfrachten, als das Unglück seinen Lauf nahm....

 

Die Flugschnur des Calimero riss direkt am Knoten, unser „Kleiner“ schoss an der Schnur des Quilts hoch, dann rissen die Kopfschnüre und

Calimero  übte sich im freien Fliegen... Natürlich direkt auf die Bäume zu. Die größte Eiche suchte er sich zum Ausruhen aus. Da hing er nun

in ca. 15-20 Meter Höhe und war nicht zu bewegen, wieder herab zu kommen. Während wir - wie auf ein krankes Pferd - auf ihn einredeten, kam die nächste Windbö und der Quilt samt Lifter mussten daran glauben. Nur dem beherzten Eingreifen von Michael und einigen anderen ist es zu verdanken, dass diese Aktion nur mit relativ kleinen Schäden endete.

 

Allerdings haben wir mit vielen anderen Drachenfliegern  sehr lange überlegen müssen, was denn nun mit Calimero geschieht. Bis schließlich Dieter die rettende Idee hatte.. Der Inhaber der Firma G. Krößmann Baumaschinen wurde angerufen und erklärte sich bereit, am Samstag Abend mit einem „Hubwagen“ oder „Steiger“ oder wie man die Dinger auch nennt, zu uns auf die Wiese zu kommen. Damit war dann auch der Gesprächsstoff für den Samstag gesichert. Gegen 18.30 Uhr kam dann unser Retter. Nach einigem Hin und Her wurde Thilo mit der großen Plattform an den Baum gehievt und konnte Calimero unter Applaus sämtlicher Drachenleute befreien. Danach gab’s dann noch ne kleine Rundfahrt mit dem 27 Meter langen Teil.

 

Ganz herzlichen Dank noch mal allen, die diese Rettung ermöglicht haben.

 

 


Bilder findet Ihr hier: